Grundsicherung

Ansprechpartner/in
Herr Oliver Siebert (E-K)
Rathaus, Zimmer 17 // EG
Auf dem Burghof 1
31832 Springe
Telefon: 05041 73-217
Telefax: 05041 73-9217
E-Mail:


Aufgaben:
Grundsicherung E-J
Sozialhilfe E-J
AsylblG E-J
Krankenhilfe

Dienstag
08.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag
14.00 - 17.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Herr Christian Stude (L-O)
Rathaus, Zimmer 10 // EG
Auf dem Burghof 1
31832 Springe
Telefon: 05041 73-274
Telefax: 05041 73-9274
E-Mail:


Aufgaben:
Grundsicherung N-R
Sozialhilfe N-R
AsylblG N-R
Hilfe zur Familienplanung
Krankenhilfe
Erstattungen

Dienstag
08.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag
14.00 - 17.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Frau Vivien Dolata (P-Z)
Rathaus, Zimmer 18 // EG
Auf dem Burghof 1
31832 Springe
Telefon: 05041 73-216
Telefax: 05041 73-9216
E-Mail:


Aufgaben:
Grundsicherung S-Z
Sozialhilfe S-Z
AsylblG S-Z
Krankenhilfe

Dienstag
08.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag
14.00 - 17.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Frau Olena Bolz
Rathaus, Zimmer 12 // EG
Auf dem Burghof 1
31832 Springe
Telefon: 05041 73-212
Telefax: 05041 73-9212
E-Mail:


Aufgaben:
Grundsicherung A-D
Sozialhilfe A-D
AsylblG A-D
Erstattungen


Dienstag
08.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag
14.00 - 17.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Herr Kevin Steinmeyer
Rathaus, Zimmer 10 // EG
Auf dem Burghof 1
31832 Springe
Telefon: 05041 73-210
E-Mail:


Aufgaben:
Grundsicherung K-M
Sozialhilfe K-M
AsylblG K-M
Krankenhilfe
Erstattungen

Dienstag
08.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag
14.00 - 17.00 Uhr
und nach Vereinbarung


Allgemeine Informationen

Wenn Ihre Einkünfte im Alter (Rente) oder bei voller Erwerbsminderung nicht für den notwendigen Lebensunterhalt ausreichen, können Sie die Grundsicherung beantragen.

An wen muss ich mich wenden?

Wenden Sie sich bitte an den Fachdienst Soziales der Stadt Springe.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden ggf. Unterlagen benötigt. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Leistungen der Grundsicherung beginnen mit der Antragstellung. Für Zeiträume vor dem Antrag gibt es keine Nachzahlungen.

Die Grundsicherungsleistung wird regelmäßig für 12 Kalendermonate bewilligt und dann überprüft.

Ändern sich im Bewilligungszeitraum die persönlichen oder finanziellen Verhältnisse, sind die Änderungen mitzuteilen. Erhöhte Leistungen werden frühestens vom Ersten des Monats gezahlt, in dem die Änderungsmitteilung erfolgt ist. Deshalb ist es wichtig, Änderungen, wie beispielsweise eine Mieterhöhung, sofort mitzuteilen.

Was sollte ich noch wissen?

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Websites der Deutschen Rentenversicherung.

zurück