FD 17 - IT und Digitalisierung

VCardzuklappenFD 17 - IT und Digitalisierung
Auf dem Burghof 1
31832 Springe
 
Digitalisierung ist der Einsatz von Technologien, um Ergebnisse und Wirkungen kommunaler Leistungen zu verbessern. Dafür müssen Prozesse und/oder Organisationsmodelle ganz neu entwickelt bzw. optimiert werden. Die klassischen Komponenten des E-Government wie Dokumentenmanagementsysteme (DMS), Ersetzendes Scannen, E-Payment, Workflow-Komponenten und E-Services gehören ebenfalls in diesen Kontext. E-Government bedeutet die Unterstützung von Verwaltungsprozessen mit Hilfe von Technologien. Ziel ist es, diese Prozesse einfach, medienbruchfrei, kundenorientiert und transparent zu gestalten.

Informations- und Datensicherheit sind zusätzliche Voraussetzungen dafür, dass Digitalisierung zu wirklichen Werten führt. Sie sind von Beginn an mitzudenken und in Services zu integrieren.

Ideen und Aktivitäten zur Digitalisierung gibt es viele. Wer aber bündelt diese Ideen, erkennt ähnliche Problemstellungen, passende Lösungen und verwirklicht mögliche Synergieeffekte? Wer koordiniert die unterschiedlichen Aktivitäten in der „Digitalen Stadtverwaltung“ und gibt Orientierung? Wer ist Ansprechpartner, wenn es um Fragen und Ideen zur Digitalisierung geht? Wer vernetzt die Menschen und bringt diejenigen zusammen, die gemeinsam etwas bewirken wollen und können?

Bei der Stadt Springe sind der Bürgermeister, der Chief Information Officer (CIO) und der Chief Digital Officer (CDO) hierfür verantwortlich.

Mit der Übernahme der Fachdienstleitung durch den Bürgermeister ist klargestellt:

IT und Digitalisierung sind Chefsache!

Unterstützt wird er hierbei durch zwei Abteilungsleitungen:

Chief Digital Officer (CDO) – Die organisatorische Seite der Digitalisierung

Der CDO koordiniert sämtliche Digitalisierungsaktivitäten in der Stadt Springe. Er stellt Verbindungen her, realisiert Synergieeffekte, schafft Mehrwerte und kennt Wirkungszusammenhänge in den Systemen.

Der CDO bündelt Kompetenzen auf Basis seiner Expertise in sämtlichen Fragen zur Digitalisierung. Expertise meint hier zum einen die Kenntnis und das Verständnis von neuen Technologien in ihrer Funktion und die damit verbundenen Nutzenszenarien für die Stadtverwaltung. Zum anderen ist mit Expertise das tiefgreifende Verständnis von Netzwerkstrukturen in der „Digitalen Stadtverwaltung“ mit den spezifischen organisatorischen Rahmenbedingungen innerhalb des Rathauses gemeint. Das gemeinsame, ganzheitliche Verständnis von Technik und Organisation ist dabei das Kernelement einer erfolgreichen Digitalisierung.

Der CDO verantwortet damit im Ergebnis die integrierte Entwicklung und Umsetzung der Digitalen Agenda und damit die ganzheitliche Entwicklung einer „Digitalen Stadtverwaltung“.


Chief Information Officer (CIO) – Die technische Seite der Digitalisierung

Der CIO ist die Funktion, welche die IT aus kommunaler Perspektive steuert. Er beschränkt sich nicht nur auf betriebswirtschaftliche Aspekte der Standardisierung und Zentralisierung von IT, sondern versteht sich auch als Impulsgeber für IT-getriebene Innovation und Veränderung.

Der CIO verantwortet die IT-Strategie sowie den IT-Vorhabenplan der Stadt Springe. Er ist Verantwortlicher für den internen sowie externen IT-Service und in seiner Funktion Kooperations- und Vertragspartner in IT-Angelegenheiten. Er verantwortet die IT-Architektur, kümmert sich um Hardware, Software und Systeme sowie die optimale Nutzung der IT, die sich aus den digitalen Optionen ergeben.
Mitarbeiter
zurück

Infobereich

Ansprechpartner